UNSER WASSER: UNERSETZBARES LÖSCHMITTEL NR. 1!

Wasser ist nicht nur als Lebensmittel, sondern auch als Löschmittel die absolute Nummer 1. Über ein ausgeklügeltes Netz an Hydranten sorgen die regionalen Wasserversorger dafür, dass Feuerwehren im Ernstfall schnellen Zugriff auf ausreichend Wasser haben: 600 bis 1.000 Liter pro Minute (!) müssen dann mit hohem Druck durch die Schläuche gepumpt werden. Und zwar so lange, bis ein Brand vollständig gelöscht ist.

Klimawandel und ausbleibende Niederschläge sorgen zunehmend dafür, dass die Wasserverteilungssysteme an ihre Leistungsgrenzen kommen. Das könnte auch zur Folge haben, dass an den Hydranten zukünftig nicht mehr genug Wasser bereitgestellt werden kann. 

Um hier vorzubeugen, arbeiten Wasserversorger und Feuerwehr Hand in Hand – bei uns sogar in einer Person: Robert Siemensmeyer kümmert sich als Leiter des Wasserwerks Delbrück mit seinem Team um die Trinkwasserversorgung in der Region. Gleichzeitig ist er als stellvertretender Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Paderborn mit seinen Kameradinnen und Kameraden in Einsätzen und Übungen unterwegs und dabei auf die Hydranten der öffentlichen Wasserversorger angewiesen.  

Die Feuerwehren wissen natürlich um die zunehmenden Herausforderungen der Wasserversorgung. Daher passen sie z. B. ihren Übungsbetrieb an, um möglichst wenig Wasser zu verbrauchen.

Im Ernstfall muss ausreichend Wasser da sein – also tragen am besten alle ihren Teil dazu bei. Bewusster und sparsamer Umgang mit UNSERem WASSER ist gar nicht so schwer – schau dir gerne unsere Tipps dazu an. Vielen Dank!